Zeitgenössische
Photographie und Kunst
Kolumne

#ARTMASTERCLASS – Künstler oder Galerist? Bei wem kaufen Sie am besten?

Damian Hirst ist einer, der die Sachen selbst in die Hand nimmt. Vor zehn Jahren, am 15. September 2008, ließ der britische Über-Künstler, berühmt für in Formaldehyd eingelegtes Getier, unter dem Titel “Beautiful Inside My Head Forever” 223 frische Werke über Sotheby’s versteigern – vorbei an seinen einflussreichen Galeristen Jay Jopling (White Cube) und Larry Gagosian (Gagosian).

Die Aktion wurde ein grandioser Erfolg, 70 Millionen Pfund wurden umgesetzt. Mehr als je zuvor bei der Versteigerung eines einzelnen Künstlers. Zufällig fiel der Hirst Coup auf den Tag, an dem die US Bank Lehman Brothers Pleite ging und die Finanzkrise ihren Höhepunkt erreichte. Es war das letzte große Hoch parallel zum Börsencrash und dem Einbruch des Kunstmarktes.

Das Enfant Terrible des Kunstmarktes

Hirst ist für viele das Antibeispiel dafür wie der Kunstmarkt funktionieren sollte. Als Künstler verkauft er seine eigenen Arbeiten über Auktionshäuser, kauft seine Werke selbst, spielt Galerist oder gründet ein Privatmuseum.

Abseits dieser verdreht-dekadenten Welt existiert ein anderer Kunstmarkt. Nicht unbedingt gesünder aber strukturierter und nachvollziehbarer. Wer ernsthaft interessiert ist hat mehrere Möglichkeiten Kunst zu kaufen: über eine Galerie, auf Messen, online, über einen Kunsthändler, Kunstberater oder direkt vom Künstler.

Fettecke oder Fettnapf?

Wenn Ihnen eine Arbeit begegnet, die Ihnen gefällt, informieren Sie sich als erstes über den Künstler. Sie werden online schnell herausfinden, ob er von einer oder mehreren Galerien vertreten wird. Ist dies der Fall, ist es gut für alle Beteiligten. Denn die Galerien unterstützen die Künstler in ihrer Arbeit. Sie finanzieren und ermöglichen Ausstellungen und Publikationen mit erheblich monetärem Aufwand, betreiben Marketing, bieten Künstlern eine Öffentlichkeit und den Zugang zu Käufern. Galeristen vertreten die wirtschaftliche Seite der Künstler mit einer verantwortungsvollen Vermittler- und Mentorenrolle.

Auch der Künstler kann sich glücklich schätzen. Denn in Deutschland vertreten rund 700 Galerien 11.000 Künstler. Das heißt im Klartext, dass über 49.000 von ihnen keine Galerie haben. Nicht zuletzt profitiert auch der Käufer: Sie haben durch die Galerien die Möglichkeit, das Schaffen eines Künstlers von der Pike auf zu begleiten und relevante Arbeiten zu erwerben.

Erliegen Sie nicht der Versuchung auf Ausstellungen oder Messen gesehene Arbeiten direkt beim Künstler kaufen zu wollen, obwohl die Galerie oder der Kunsthändler klar dem Künstler zuzuordnen sind. Wenn alles seine Ordnung hat und der Künstler integer ist wird er Sie an die richtigen Ansprechpartner verweisen.

So machen Sie es richtig

Natürlich können auch Künstler ohne Galerie hervorragend sein.
Wenn der Künstler Ihnen schriftlich bestätigt, dass er keiner Galerie vertraglich verpflichtet ist und dass die Arbeiten direkt bei ihm erworben werden dürfen, dann haben Sie grünes Licht.

Beliebte Plattformen auf denen Sie direkt vom Künstler kaufen können und gleich mehr über seine Arbeit erfahren sind die Abschlussausstellungen der Meisterklassen vieler Hochschulen. Berühmt ist die ”Summer Show“ der Royal Academy in London (zum Vormerken: 10. Jun bis 13. August 2019). Aber auch hierzulande gibt es sie, etwa an der UDK (Universität der Künste, Berlin) oder an der HFBK (Vormerken: 7. bis 10. Februar 2019).

Transparenz ist wichtig für den Kunstmarkt. Seriöse und faire Verkäufe unabdingbar. Ohnehin wird es ein Galerist immer herausfinden, sollte ein Künstler seine Arbeiten hinter seinem Rücken an ihm vorbei verkaufen. Er schadet sich damit selbst. Zwar kann der Künstler etwas mehr verlangen da er die Provision der Galerie umgeht, allerdings setzt er damit seine Glaubwürdigkeit und seine Karriere aufs Spiel. Für Sie kann es ebenfalls ein gewaltig blaues Auge geben. Während Sie sich noch zu einem günstigen Deal gratulieren sind Sie bereits bei vielen wichtigen Galerien auf der Blacklist gelandet. Riskieren Sie Ihren guten Ruf und die Aussichten auf grandiose Arbeiten nicht durch solche Unachtsamkeit.

Halten Sie die Augen offen!

Ihre Daniela Hinrichs

_______

Ich gebe Ihnen in meiner #ARTMASTERCLASS einen Einblick hinter die Kulissen eines vermeintlich elitären Marktes, liefere Ihnen die ultimative Schritt-für-Schritt Anleitung für ein besseres Verständnis für die Arbeiten, die Künstler, die Verkäufer, die Szene…und last but not least – den erfolgreichen Kunstkauf. Dies alles bündig aufbereitet in unterhaltsamen Beiträgen: als kleine Lektüre zwischendurch.

_______

#ARTMASTERCLASS – Von Anfang an. Alle Kapitel im Überblick:

_______

Sie möchten erfolgreich Kunst online kaufen? – Das sind meine Empfehlungen

#KUNSTKAUF im Web

Teil 1 – Mit Leidenschaft aber fokussiert
Teil 2 – Chancen auf versteckte Perlen

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Help

To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

  • Accept all cookies:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Reject all cookies:
    No cookies except for those necessary for technical reasons are set.

You can change your cookie setting here anytime: Datenschutz. Impressum

Back